Amazon und Google wollen mit ihren Skills ein Pendant zu den Smartphone-App-Stores erschaffen. Was dazu bisher bei Alexa fehlte, war ein Store, den man auch über den Browser, anstatt nur innerhalb der Alexa-App aufrufen kann. Und genau diese Anlaufstelle hat Amazon nun freigeschalten. Auf der Amazon-Homepage links oben unter Alle Kategorien > Echo & Alexa > Alexa Skills ist der neue Skill Store erreichbar.

Amazons offizieller Alexa Skill Store ist online

Amazon bedient sich hier der bewährten und bereits vom Filmangebot bekannten Sortierung in unterschiedlichen Kategorien, welche sich auf der Übersichtsseite horizontal durchblättern lassen und in der linken Seitenspalte genauer eingegrenzt werden können. Da die Darstellung dem üblichen Layout von amazon.de entspricht, sollten sich Nutzer hier sofort zurechtfinden. Damit wird auch der Zweck des Web-Stores klar: Nutzer und Interessenten sollen nicht nur einen guten Überblick über neue Skills erhalten, sondern auch schnell und bequem die richtigen Erweiterungen für Alexa finden können.

Zudem besteht die Möglichkeit, die verfügbaren Skills nach Bewertungen zu filtern. Laut Amazon sind in der letzten Woche 26 Skills hinzugekommen, im letzten Monat waren es 116. Zum Zeitpunkt dieses Beitrages sind 609 Bewertungen für Skills abgegeben worden. 405 haben nur einen oder zwei Sterne kassiert.

Amazons offizieller Alexa Skill Store ist online

Zählt man alle Kategorien zusammen, befinden sich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels gerade einmal 507 Skills im deutschen Store, wobei einige Skills auch in mehreren Kategorien auftauchen – die genaue Anzahl ist also noch geringer. In den USA sollen es bereits etwa 7.000 sein. Dort ist Alexa und Amazons Echo aber bereits seit über zwei Jahren verfügbar, während man hierzulande noch auf eine Einladung zum Kauf der Echos warten muss.

Alexas Skills haben angeblich ein Problem

Auf diversen Seiten wird übrigens jetzt schon die Sau durchs Dorf getrieben und bemängelt, dass Nutzer die Skills kaum installieren oder nutzen. Dabei gilt es aber zu bedenken, dass Amazons Echo (Dot) hierzulande bisher nur auf Einladung verfügbar ist und dadurch bisher nur eine kleine Gruppe an Interessenten die Geräte erwerben konnte. – Wer nicht länger warten möchte, hat aber derzeit schon eine Alternative, die ich in diesem Beitrag bereits näher vorgestellt habe. – Außerdem steht die Entwicklung hier meiner Meinung erst ganz am Anfang – die echte Skills-Revolution steht uns erst noch bevor, wenn nämlich Skills erscheinen, die Alexa radikal erweitern und einen völlig anderen Ansatz haben als die bisher verfügbaren. Den Sprachassistenten jetzt schon den Tod vorherzusagen, obwohl diese Technologie gerade erst mit kleinen Babyschritten das Laufen lernt, halte ich dann doch für etwas verfrüht.

Twitter Facebook