Das französische Startup Bluemint Labs präsentierte in Las Vegas die zweite Generation seines selbst entwickelten Gesten-Controllers Bixi. Er soll die von Amazon entwickelte Sprachassistentin Alexa integrieren.

Die erste Version von Bixi ist ein tragbarer Controller, über den man mit Gesten Befehle an ein per Bluetooth verbundenes Smartphone schicken kann. Der neue Bixi erweitert nun die Gestensteuerung der Erstauflage um ein Mikrofon, womit er auch als Sprachassistent dienen kann. Als technische Basis dienen hier die Alexa Voice Services von Amazon. Da man das akkubetriebene Gerät vor allem mit sich herumträgt, soll Bixi 2.0 bei richtiger Platzierung auch geflüsterte Befehle entgegennehmen.

 

Geladen wird der neue Controller über eine Basis-Station, die zugleich als Bluetooth-WLAN-Bridge fungiert. Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit, das Smartphone direkt über Bluetooth mit Bixi zu koppeln. Rückmeldungen jeglicher Art erhält der Nutzer über ein E-Ink-Display mit LED-Beleuchtung. Der Hersteller verspricht, Bixi 2.0 laufe mit einer Akku-Ladung weiterhin über einen Monat am Stück rund um die Uhr.

Bixi 2.0 soll voll abwärtskompatibel zur Version 1.0 sein, sodass sich die für das aktuelle Modell entwickelten Apps weiternutzen lassen.

Die erste Version des Bixi soll in den nächsten Monaten zu einem Listenpreis von 100 US-Dollar im freien Handel erhältlich sein. Bixi 2.0 soll dann Ende des Jahres fertig sein, einen Preis nannte der Hersteller bislang noch nicht. Mit E-Ink-Display und Bluetooth-WLAN-Bridge könnte das Nachfolgemodell aber deutlich teurer ausfallen als Bixi 1.0.

Quelle · Bilder: Bluemint Labs

Twitter Facebook